Eine Frage der Generation: Wie unser Alter die Konsumgewohnheiten prägt

Haben Sie sich in der U-Bahn auch schon mal gefragt, warum alle jungen Leute entweder Stöpsel in den Ohren haben oder unentwegt mit gebeugtem Kopf mit ihrem Handy beschäftigt sind? Oder gehören Sie womöglich selbst zu dieser Generation, die mittlerweile fast  ausschließlich mobil konsumiert und kommuniziert?

 

In einer aktuellen Untersuchung von Alliance Data wurden 2.400 Verbraucher aller Altersstufen zu ihren Konsumgewohnheiten und Erwartungen befragt. Aus den Antworten lassen sich – abhängig vom Lebensalter -  fünf prototypische Konsumentengruppen ableiten. Verblüffend, wie man sich selbst und seine Lieben hier wiederfinden kann:

 

Gen Z (6-17 Jahre)

Diese Generation ist quasi mit dem Smartphone aufgewachsen. Typisch für die heutige Jugend ist der Wunsch, die Welt "etwas besser" zu machen. Deshalb stehen sie auf nachhaltige und ökologische Produkte.

 

Millenials (18-35 Jahre)

Preis-und Produktvergleiche gehören für die technik-affinen Millenials zum Alltag. Will man als Anbieter hier herausstechen, sollte man vor allem auf Markenbindung und Einkaufserlebnisse setzen.

 

Generation X (36 – 51 Jahre)

Diese Generation hat viel um die Ohren, ist immer in Eile und hat daher wenig Zeit fürs Shoppen. Vertreter dieser Kategorie bevorzugen einen effizienten Einkauf, bei dem sie schnell finden und bekommen, wonach sie suchen.

 

Baby Boomer (52-70 Jahre)

Für die Generation der Baby Boomer spielt Technik eine eher untergeordnete Rolle. Für sie zählt vor allem Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Kinder sind meist schon aus dem Haus, wodurch diese Generation über ein höheres Einkommen verfügt.

 

Silent Generation (ab 71 Jahre)

Vertrauen und traditionelle Werte charakterisieren die ältere Generation. Als Nachkriegskinder wurden sie zur Sparsamkeit erzogen. Sie schätzen vor allem ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und Beständigkeit.

 

 

Aber trotz aller Unterschiede gibt es bei allen Altersgruppen frappierende Gemeinsamkeiten, die jeder Retailer  - egal welche Zielgruppe er anvisiert - beherzigen sollte.

 

So wurde beispielsweise der Kundenservice von allen Generationen als wichtigstes Kriterium überhaupt beim Einkaufen genannt. Und: 75% aller Konsumenten möchte sich ein Produkt vor dem Kauf im Laden erst mal ansehen.

 

Wichtig für alle Online Marketeers

Auch wenn man heutzutage alle Kanäle bedienen sollte und Mobile immer bedeutender wird: Für den Kunden - und das gilt für alle Generationen - ist und bleibt das Shoppingerlebnis an sich (sowohl off- als auch online) der entscheidende Faktor.

 

Alliance Data's Studie zeigt, dass unsere Konsumgewohnheiten zuerst von der Generation abhängen, der wir angehören. Darüberhinaus spielt die jeweilige Lebensabschnitt eine wichtige Rolle, wie Karriere, Familie oder Rente. Online-Kauf wächst, aber das stationäre Einkaufserlebnis überwiegt oft noch.

 

Entscheidend ist jedoch die nächste Generation im Blick zu haben und sich rechtzeitig auf die kommenden Veränderungen einzustellen. Das betrifft nicht zuletzt den Trend zur individuellen Ansprache auf Basis von Daten.

 

Und hier geht`s zum ausführlichen Report (in englischer OV):

 

Zur Studie

 

Und welcher Generation gehören Sie an?

Ihre Meinung interessiert uns! Sagen Sie uns, ob Sie sich in dieser Einteilung wiederfinden und worauf Sie beim Einkaufen am meisten Wert legen.

 

 Themen: Studie