Die Fünf Schritte zum Kunden - Part I

Um Kunden mit relevanten Botschaften anzusprechen, benötigen Unternehmen einen ganzheitlichen Blick auf den User. Unser aktuelles White Paper erläutert die fünf Schritte, die Sie gehen müssen, um Ihre Konsumenten erfolgreich persönlich anzusprechen.

Jedes Mal, wenn Konsumenten im Internet navigieren oder eine Transaktion durchführen, generieren sie Daten. Somit erzeugt jeder User täglich eine stets wachsende Datenflut. Heute ist es eine der größten Herausforderungen, ein präzises Bild von jedem Einzelnen zu bekommen und zu erhalten. Damit Unternehmen die richtigen Botschaften an ihre (potentiellen) Käufer schicken können, brauchen sie einen ganzheitlichen Blick: über alle genutzten Vertriebskanäle und Endgeräte hinweg und unter Berücksichtigung der national geltenden Privacy Vorschriften. Dieser ganzheitliche Blick aber erschließt sich nicht von selbst. Daher suchen viele Unternehmen Unterstützung bei spezialisierten Partnern und führen Daten aus allen möglichen Quellen zusammen, um ein annähernd genaues Profil zu erhalten. Aber genau dieser fragmentierte Ansatz führt oftmals zu einer sehr bruchstückhaften Sicht.

Oft werden On- und Offline-CRM Daten nicht mit einbezogen – was die Aussagekraft enorm schwächt. Außerdem ergibt eine unvollständige Informationskette nur ein sehr flüchtiges Bild vom Kunden. Das User-Profil ist für längerfristige Einsatzzwecke unbrauchbar.

Wie sollten Unternehmen also auf diese Herausforderung reagieren? Wir glauben, dass sie fünf Key-Faktoren berücksichtigen müssen, um Botschaften auf persönlicher Ebene wirksam ausspielen zu können:

  • Identifizierung: Jeder Konsument muss als einzelne, individuelle Person erkannt werden
  • Reichweite: Die Lösung muss skalierbar sein, um eine ausreichend große Anzahl an Usern ihrer Zielgruppe zu erreichen
  • Präzises Matching: Die Identitäten der User müssen verifizierbar und genau sein
  • Nachhaltiger Dialog: eine langfristig vorgehaltene User-ID zahlt auf den Customer Lifetime Value ein
  • Datenschutz: Die Daten müssen anonymisiert vorliegen und innerhalb strikter Datenschutzrichtlinien gemanagt werden

Conversant hat in den letzten Jahren eine Lösung entwickelt, die in all diesen fünf Bereichen punktet. Wir werden uns in den Wochen noch näher mit jedem einzelnen beschäftigen.

Whitepaper Download