Aktueller Report: 65% der Internetnutzer haben genug von irrelevanter Werbung

Laut einer aktuellen Studie stören sich 65% der Konsumenten an der Menge irrelevanter Werbung, die ihnen Unternehmen, Retailer und Markenhersteller zusenden.
Die Studie zeigt außerdem, dass der User eher bei einem Anbieter kauft, wenn dieser auf einer persönlichen Ebene mit ihm kommuniziert: 87% der sogenannten Millenials (Alter zwischen 25 und 34) shoppen sogar bevorzugt dort, wo sie personalisierte Angebote erhalten.
 
Download the report 
 
Der 2017 Holiday Retail Outlook Report von Alliance Data’s Card Services Sparte, Epsilon, Conversant and LoyaltyOne, untersuchte die Trends in der Hauptverkaufssaison im Winter letzten Jahres und veröffentlicht nun interessante Details, wie Retailer in der bevorstehenden Weihnachtssaison ihren ROI maximieren können.
 
Der Report stellt den Mehrwert von personalisierter Kommunikation überzogenen Rabatten gegenüber."Hohe Rabattierung war bisher die übliche Strategie im Handel, aber das sollte nicht der einzige Kaufanreiz sein,” so der Report. "Erhöhtes Augenmerk auf Personalisierung und Technologie wird die Gesetzmäßigkeiten im Handel auf den Kopf stellen.”
 
"Konsumenten haben genug von nerviger Massenkommunikation, mit der sie tagtäglich bombardiert werden. Es ist nun an der Zeit, dass Retailer mit individuellen Angeboten werben, um den Einzelnen von ihrem Produkt und ihrer Marke zu überzeugen."
 
2017-holiday-retail-report.png

Omni-channel Shopping

Die Studie bestätigt außerdem den anhaltenden Trend, über alle Kanäle hinweg zu shoppen: 80% aller Kosumenten kaufen inzwischen online und lassen sich Geschenke nach Hause liefern, 51% kaufen online und holen die Waren im Laden ab, 75% vergleichen Produkte online und 51% lesen Produktbewertungen während sie im Laden stehen.
 
So empfiehlt die Studie: "Retailer sollten die Relevanz einer kontinuierlichen Ansprache nicht unterschätzen.”
 
"Digitales Marketing macht es möglich, mit dem Consumer einen langanhaltenden Dialog aufzubauen und zu pflegen - und das über alle Geräte und hinweg. In jedem Fall ist das besser als das gleiche Werbebanner immer wieder breit zu streuen."
 
So zielte beispielsweise die US Marke "The Land Of Nod" in einer digitalen Werbekampagne auf den individuellen User ab und nutzte Daten zur geräteübergreifenden personalisierten Ansprache." In UK hat die Luxusmarke Dune London den gleichen Ansatz gefahren,was zu einem Anstieg im ROI pro Kunde von 64% geführt hat.
 
2017-Holiday-Retail-Report-2.png

Abweichende Consumer Trends

Zu guter Letzt beschäftigt sich die Studie auch mit dem abweichenden Einkaufsverhalten der verschiedenen Generationen.
 
Preis/Leistung sind die Hauptargumente für Millennials. Aber sie kennen auch die Bedeutung fachlicher und emotionaler Aspekte an. Das zeigt sich daran, wo und wie sie die Kaufentscheidung treffen.
 
Generation X erwartet Qualität für ihr Geld — und sie bevorzugen innovative Produkte, die ihnen das Leben erleichtern. Und inzwischen legen die Baby Boomers und die Silent Generation mehr Wert auf die die Produkteigenschaften, wenn sie sich für eine Marke entscheiden.
 
Letzendlich bedeutet Qualität der Generation Z am meisten. Und obwohl sie nur einen kleinen Anteil am direkten Weihnachtsumsatz ausmacht, können Sie sicher sein, dass sie ihn erheblich beeinflusst.
 
Laden Sie den vollständigen Report hier gratis herunter und erhalten Sie Zugang zu allen Ergebnissen -  zur optimalen Vorbereitung Ihrer bevorstehenden Winterverkaufssaison 2017/2018!
 
Download the report